Apollo San überrascht als neuer Trab-Schneekönig die gesamte Konkurrenz

Den Trabern gehört am zweiten Rennsonntag das Hauptereignis. Der Aussenseiter Apollo San liess seinen Gegnern nämlich keine Chance. Der Jurassier Daniel Grüter als Besitzer, Trainer und Fahrer in Personalunion durfte sich über einen deutlich vor Ramona Lap und dem Vorsonntagssieger Super Berry Chenou freuen. Auf für ihn erneut zu weicher Bahn musste sich der Favorit Spike wiederum mit dem ungewohnten letzten Platz zufriedengeben.

Sehr umkämpft war der CREDIT SUISSE – GP von Sils, der zweite Lauf der Credit Suisse Skikjöring Trophy. Weder der Vorsonntagssieger Strade Kirk mit Jakob Broger noch die amtierende “Königin vom Engadin”, Valeria Holinger mit ihrer Usbekia, konnten am Ende um den Sieg mitreden. Den Sieg erkämpfte sich Pinot, der lange ganz am Schluss des Feldes galoppierte, nach einer taktisch geschickten Fahrt von Alfredo “Lupo” Wolf.

Eine Woche nach dem ersten Pony-Galopprennen in der Geschichte des White Turf verzückten die bis zu 140 Zentimeter kleinen Rennponys mit ihren jungen Reiterinnen und Reitern das Publikum im Winterpreis der Calixus AG erneut. Diesmal gab es zwei neue Sieger in den verschiedenen Kategorien. Taifuna gewann die Kategorie C mit Julia Gutekunst. Bei der Kategorie B ging der Sieg an Nikita mit Ardis Müller. Und bei den kleinsten Ponys dominierte die bereits 19-jährige Schimmelstute Lacey mit Florence Gähwiler.

Menü