Berrahri gewinnt hoch verdient den LONGINES 80. Grossen Preis von St. Moritz

Vor sage und schreibe 15’000 Zuschauern zeigten die besten Schneegalopper in der Jubiläumsausgabe des LONGINES 80. Grossen Preis von St. Moritz bei strahlendem Sonnenschein und auf wesentlich schnellerem Geläuf eine grandiose Show. Der aus England angereiste Berrahri dominierte dank seines grossen Kämpferherzens und gewann letztlich überlegen mit fünf Längen Vorsprung.

Vladimir de Ginai liess seinen Gegnern im Grand Prix BMW von der Spitze aus keine Chance, während Lips Legend mit seinem Erfolg im Grand Prix CREDIT SUISSE seinem Fahrer Franco Moro den 20. Skikjöring-Erfolg bescherte. Neuer „König des Engadins“ ist der bald 65-jährige St. Moritzer Alfredo «Lupo» Wolf, der zwar mit Pinot heute unplatziert blieb, aber trotzdem in extremis die Credit Suisse Skikjöring Trophy für sich entschied.

Traditionell werden die Besten in jeder Sparte am Finaltag geehrt. Bei den Trainern gewann der Schweizer Champion-Trainer Miro Weiss, der Preis für die erfolgreichste Trabfahrerin ging an Barbara Krüsi und bei den Reitern hatte Dennis Schiergen in der Longines Silver Jockey Trophy die Nase vorn. Bei den Besitzern dominierte wie vor einem Jahr der in St. Moritz besonders aktive Stall Chevalex und somit ging der Gewinn des Champion Challenge Owner’s Cup an Ann und Hugo Beijerman.

Auch mit dem Wettumsatz von 106’298 Schweizer Franken durften die White Turf Macher glücklich sein. In den letzten beiden Saisons hatte kein Schweizer Rennplatz die 100’000-Schweizer Franken-Marke geknackt.

Menü