Erfolgreicher zweiter Rennsonntag bei strahlendem Sonnenschein

Vor einer winterlichen Bilderbuchkulisse und bei traumhaftem Wetter lieferten sich Galopper, Traber und Skikjörer auch am zweiten Rennsonntag spannende Rennen auf dem St. Moritzersee. Dank des hervorragenden Zustands der Bahn wurden sämtliche Läufe wieder über die Originaldistanz ausgetragen. 9’500 begeisterte Zuschauer feierten dabei neben dem eindrücklichen Sieg von Zambeso beim Skikjöring um den Credit Suisse GP von Silvaplana auch dessen Stallgefährten Notte A Roma, der zuvor das Sprintrennen für sich entschieden hatte. In der zweiten Vorprüfung des LONGINES 81. Grossen Preis von St. Moritz liess Ulster seiner Konkurrenz keine Chance, während Ugo de Tortière das einzige Trabrennen dominierte.

Menü